26. Juni 2011

Unser Besuch in Harpenden im Sommer 2011

Die Reiseplanungen für die Reise nach Harpenden vom 07. Juli – 11. Juli 2011 sind bereits in vollem Gange. Dieses Mal organisiert die Stadt Alzey die Fahrt nach Harpenden.
Wir freuen uns über ein neues Wiedersehen mit alten und neuen Freunden in Harpenden.

Besuch der “Friends of Alzey“ in Alzey vom 12. – 16. August 2010


Am Donnerstag, 12. August trafen die „Friends of Alzey“ aus Harpenden zum Besuch ihres Partnervereins „Freunde von Harpenden“ in Alzey ein und wurden dort von ihren Gastgebern empfangen.

Am nächsten Morgen startete ein mit Engländern und Deutschen vollbesetzter Bus zum Tagesausflug nach Trier. Kurz vor Trier hielt die Reisegruppe an einer Raststätte, um sich bei einem Picknick zu stärken.
Die Besucher aus Harpenden staunten darüber, dass sie so früh am Tag Wein angeboten bekamen. Einem Gläschen rheinhessischen Wein waren sie aber nicht abgeneigt.
Nach dem Picknick ging es weiter nach Trier. In einer 2-stündigen Stadtführung, die in deutscher und in englischer Sprache angeboten wurde, erfuhren die Teilnehmer wie die Römer vor ca. 2000 Jahren die Stadt gründeten und dort lebten. Die nach der Führung verbleibende Zeit bis zur Abfahrt konnten die Ausflügler frei gestalten.

Wie immer stand der Samstag den Gästen und Gastgebern für private Unternehmungen zur freien Verfügung. Am Sonntagmorgen, 15. August empfing Bürgermeister Christoph Burkhard die beiden befreundeten Vereine offiziell im Stadtweingut der Stadt Alzey bei einem Gläschen Sekt.
Die Vorsitzende des Alzeyer Vereins Freunde von Harpenden, Gabriele Müller-Gebhard, der englische Vorsitzende John Lough sowie die Vertreter der Stadt Harpenden Michael Weaver und Rosemary Farmer betonten in ihren Ansprachen die guten Beziehungen zueinander.
Anschließend trafen sich alle Anwesenden beim Weingut Storr in Alzey-Dautenheim zum Mittagessen. Die Familie Storr hat einen nach Karl dem Großen gestalteten Garten angelegt. Herr Storr bot eine Führung durch den Garten an, die von allen gerne angenommen wurde.
Einen schönen Abschluss des Aufenthaltes bildete das gemeinsam besuchte Konzert des Bläsersextetts „Ensemble Classique“, zu dem Bürgermeister Christoph Burkhard die englischen Gäste und ihre Gastgeber eingeladen hatte. Am nächsten Morgen verabschiedeten sich die Gäste bei „englischem Wetter“ und traten die Rückreise an.